Vorteile des Soma Personal Trainings

Muskeln aufbauen und Muskelverlust vorbeugen

Es ist ein unschöner, aber wahrer Fakt, dass unser Körper bereits mit Mitte 20 anfängt, Muskeln  zu verlieren. Ein gezieltes Training wirkt bei diesem Prozess entgegen.


Gewichtsreduktion

Durch das Training steigt Ihr Muskelanteil an, wodurch sich auch Ihr Grundumsatz erhöht. Sie verbrennen mehr in der Ruhephase und bauen Fett ab, was der Schlüssel zur Gewichtsreduzierung,ist – denn die Muskeln sind das größte Stoffwechselorgan! Nutzen Sie den After-Burn-Effekt.


Rückenstärkung

Eine der häufigsten Ursachen für Rückenbeschwerden ist eine zu schwache Rückenmuskulatur. Studien haben gezeigt, dass durch eine gekräftigte Muskulatur Operationen vermieden werden können, da die Wirbelsäule durch die gestärkte Muskulatur besser gestützt wird.


Straffung

Das beste Schönheitsmittel tragen wir in uns selbst: Unsere Muskeln. Sie sind es, die als wahre Energiebrennöfen für den gewünschten Straffungseffekt sorgen. Durch das Training wird das Bindegewebe gestärkt und die gesamte Haut gestrafft –Naturkosmetik von innen!


Leistungssteigerung

Regelmäßiges Training steigert Ihre Kraft und Ihre Leistungsfähigkeit wird erhöht. Schnell werden Sie feststellen, dass der Alltag leichter zu bewältigen ist!


Trainingsergänzung zum Sport

Ob Golf, Tennis, Rudern oder Fußball: Bei diesen Sportarten wird der Körper einseitig belastet. Muskeltraining unterstützt Sie dabei, muskuläre Dysbalancen wieder auszugleichen und Sie bei Ihrer Sportart widerstandsfähiger und leistungsfähiger zu machen.


Besseres Aussehen durch Muskeltonus

Durch ein ganzheitliches Training verbessert sich der Muskeltonus nachhaltig, der Körper wird gestrafft und geformt.


Knochendichte erhöhen und Osteoporose bekämpfen

Durch das Training bauen Sie nicht nur Muskeln auf, sondern erhöhen auch die Knochendichte, wodurch die Knochen stärker werden. Studien haben gezeigt, dass regelmäßiges Training in Verbindung mit einer guten Ernährung Osteoporose vorbeugen kann.


Geringeres Diabetes Risiko

Muskeln benötigen Blutzucker als Antrieb und speichern den Blutzucker in Form von Glykogen (Vielfachzucker). Das bedeutet,  dass der Blutzucker geringer wird je mehr Muskeln man hat. Demnach wird das Risiko von Typ-2-Diabetes verringert. Das Training hilft sowohl bei der Prävention und als auch bei bestehendem Diabetes (Typ 2), indem viszerales Fett (Bauchfett) abgebaut wird.


Bekämpft Depression und verbessert die Laune

Intensive Trainingseinheiten wirken sich auch positiv auf unseren Hormonhaushalt aus. Entscheidend für die Glücksgefühle, die im Gehirn ausgeschüttet werden, sind Hormone und Botenstoffe  wie zum Beispiel Endorphin, ,Dopamin und Adrenalin, durch deren Ausschüttung Sport wie ein natürliches Antidepressivum wirkt.